Keine Sicherheitskontrollen bei Mitarbeiter von Europa-Park?

  • Gnabend,



    Seit einiger Zeit werden am Eingangsbereich Sicherheitskontrollen (mit Taschenkontrollen) durchgeführt, was ich auch wegen der aktuellen Terrorlage verstehen kann.


    Aber ich finde es ein Unding, das nur bei den Besucher Sicherheitskontrollen durchgeführt werden.

    Es könnten sich so gut auch unter Mitarbeiter des Freizeitpark ein Terrorist sein und das beängstigt mich.


    Und es hat sich noch ein Vorfall ereignet, als ich am 15.05.2017 in Europa-Park war und am Mittag aus der BlueFire raus kam, beobachte ich, wie eine Frau mit Narben am oberen Brustbereich sich mit einem Mitarbeiter unterhalten hat. Ich vermute das diese Frau, die Freundin des Mitarbeiters der am Eingang des BlueFire steht ist.


    Als ein Mann (ca. 35 Jahre) auf Grund seiner Körperstatur nicht ins BlueFire rein konnte, wurde er von dieser Frau beleidigt wurde und der Mitarbeiter am Eingang von BlueFire schaute nur zu. Ich rate den Betroffenen, Strafanzeige wegen Beleidigung zu stellen oder zumindest eine Beschwerde an Europa-Park zu richten.


    Ich kann zwar dies nicht belegen und möchte auch keinen was anhängen, aber dennoch mache ich meine Gedanken.

    Denn es wäre noch ein Sicherheitsgewinn für die Besucher, wenn auch bei den Mitarbeiter Sicherheitskontrollen durchgeführt werden und nicht nur bei den Besuchern. Denn bei den Mitarbeiter könnte sich auch ein Bombenleger stecken!X(


    Darüber sollte sich die Führung des Freizeitparks mal Gedanken machen!


    Wie sieht ihr das so und wie ist eure Meinung dazu?

    Der große Meister Andrones.


    Ein Handy-Kunde ruft bei der Service-Hotline an, doch es geht keiner ran. Inzwischen ist er schon ein alter Mann und hängt immer noch an der Warteschleife dran. :D

    Einmal editiert, zuletzt von Andrones ()

  • Also ich finde diese auch bei heutiger Terrorlage auch sinnvoll, aber ich finde es auch ein Unding, das Mitarbeiter des Freizeitparks und möglicherweise auch die Angehörigen von den Kontrollen ausgenommen werden, was mich auch beängstigt. Denn das Management soll sich mal darüber Gedanken mache, denn es könnten unter denen auch Terroristen einschleichen.


    Und was dieser Vorfall am Eingangsbereich von BlueFire anbelangt, ich habe diese Frau mit der Narbe am Brust auch gesehen, die sich mit dem Mitarbeiter am BlueFire-Eingang unterhalten hatte und das sie den Mann der wegen seiner Statur nicht rein konnte bloßgestellt hatte, fand ich auch unter der Gürtellinie! :cursing:

    Ich rate auch diejenigen, zumindest sich bei Europa-Park zu beschweren (bei Brief besser per Einschreiben).


    Laut in einem Thema aus einem anderem Forum, sollte es mehrmals derartige Vorfälle in Europa-Park passiert sein, auch im Arthur, Silverstar und in alle anderen Fahrgeschäfte, wo man zuerst probesitzen muss. Gerne hätte ich hier diesen Link dazu gesetzt, aber leider ist dieser Forenthema gelöscht worden (Laut Betreiber wegen Inhaltsbeschwerde durch Europa-Park). Der letzte Vorfall war vor einer Woche.


    Und was mich im Europa-Park stört, das Familienangehörige von Mitarbeitern an den Attraktionen bevorzugt werden, die Lizenz zum vor drängeln haben und in Räumlichkeiten oder Bereiche reingehen, wo indem Besucher kein Zutritt haben.


    Und was das Probesitzen anbelangt, das wird nach meiner Recherche im Internet aus Sicherheitsgründen so gemacht, auch in anderen Freizeitparks wird das genau so gemacht.


    *** EDIT ***

    Ich habe heute im Internet erfahren, das diese Sicherheitskontrollen nicht nur bei den Besuchern, sondern auch bei den Mitarbeitern durchgeführt werden, was ich auch gut und in Ordnung finde.

  • Also ich finde diese Sicherheitskontrolle bei der aktuellen Terrorlage auch nicht schlecht und das es auch bei den Mitarbeiter des Freizeitparks diese Kontrollen stattfinden. Ich hoffe das dies auch der Fall ist, den es wäre ein Unding, das diese Kontrollen nur beiden Besuchern stattfindet und hoffen auch das die Sicherheitskontrolle irgendwann nicht so ähnlich wird wie im Flughafen.

  • Heute habe in einer Imbissbude (indem ich in der Mittagspause ab und zu mein Mittagessen hole) eine Unterhaltung verfolgt da ging es auch um dieses Thema wie hier.

    Da hat u.a. einer gesagt, das es Sache des Freizeitpark-Betreiber (nicht Europapark) ist, ob auch bei Mitarbeiter, Sicherheitskontrollen durchgeführt werden oder nur bei den Besuchern am Eingangsbereich. Er ist der Meinung, keinem anderen was an geht.


    Was ist eure Meinung dazu?

  • ... ob auch bei Mitarbeiter, Sicherheitskontrollen durchgeführt werden oder nur bei den Besuchern am Eingangsbereich. Er ist der Meinung, keinem anderen was an geht.


    Was ist eure Meinung dazu?

    Sehr wohl geht es uns was an. Denn jeder kann ein Terrorist sein, auch ein Freizeitpark-Mitarbeiter.X/

    Der große Meister Andrones.


    Ein Handy-Kunde ruft bei der Service-Hotline an, doch es geht keiner ran. Inzwischen ist er schon ein alter Mann und hängt immer noch an der Warteschleife dran. :D

  • Hi,


    Ich muss euch was erzählen zu diesem Thema.


    Auf der Facebook-Seite von Europa-Park, bei den Bewertungen habe ich eine Bewertung vom einem Nutzer gelesen.

    Darin kritisiert er, das möglicherweise Mitarbeiter des Freizeitparks von den Sicherheitskontrollen ausgenommen werden, aber Europa-Park hat geantwortet, das die Mitarbeiter sich eine Sicherheitskontrolle unterzogen werden.


    Aber einer hat diese Kritik als "Tinnef" bezeichnet, ich möchte nur gerne wissen, was er für ein Problem hatte bei dieser Bewertung mit der o.g. Kritik.

    Ich würde hier ein Screenshot einfügen, aber ich kann diese Bewertung nicht mehr finden.

  • ….

    Aber einer hat diese Kritik als "Tinnef" bezeichnet, ich möchte nur gerne wissen, was er für ein Problem hatte bei dieser Bewertung mit der o.g. Kritik.

    Ich würde hier ein Screenshot einfügen, aber ich kann diese Bewertung nicht mehr finden.

    Leider gibt es solche Leute, denn ich habe auch mal sowas gehabt. Da möchte man mal gerne wissen, was solche Leute ein Problem damit haben. Wie heißt der eine Song von den "die Ärzte"? Genau! "Lasst die Leute reden …". Genau so sollte man es das machen: Einfach nicht hinhören!

    Der große Meister Andrones.


    Ein Handy-Kunde ruft bei der Service-Hotline an, doch es geht keiner ran. Inzwischen ist er schon ein alter Mann und hängt immer noch an der Warteschleife dran. :D

  • Was habt ihr für eine Meinung dazu?

    Ob die Behauptung vom Themen-Starter wahr ist oder nicht.


    Dennoch möchte ich hier dies auch euch erklären.


    Selbst auf privaten Gelände, zum Beispiel auf einem Kundenparkplatz eines Kaufhauses ist kein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes berechtigt, allgemeine Verkehrskontrollen durchzuführen. Das gilt selbst dann, wenn der Security-Mitarbeiter auf das Hausrecht beruft, wenn Schilder, Parkplatzbenutzungsordung oder in den AGBs drin steht, das die StVO gilt.

  • Hi,


    Ich habe Neuigkeiten für euch zum diesem Thema.


    Denn ich habe gestern in der Mittagspause mit einem Mann getroffen und mit ihn unterhalten und das was er mir erzählt hat, sind meiner Meinung Insider-Informationen und war selbst geschockt.

    Er erzählte mir das er bis Anfang 2017 in Europa-Park gearbeitet hat und ich fragt ihn, ob auch bei den Mitarbeitern Sicherheitskontrollen durchgeführt werden.

    Als Antwort bekam ich, das bei den Mitarbeitern keine Sicherheitskontrollen durchgeführt werden, wenn auch nur sehr selten. Obwohl er mir zuvor gesagt hatte, das er eigentlich nichts über die Sicherheitsgeflogenheiten von Europa-Park sagen darf.


    Ob seine Geschichte nun der Wahrheit entspricht, lass ich mal dahingestellt, denn ich halte diese für Plausibel.

    Denn ich gehe selber mal davon aus, das es so ist, was mir der Ex-EP-Mitarbeiter erzählt hat.

    Der große Meister Andrones.


    Ein Handy-Kunde ruft bei der Service-Hotline an, doch es geht keiner ran. Inzwischen ist er schon ein alter Mann und hängt immer noch an der Warteschleife dran. :D

    Einmal editiert, zuletzt von Andrones ()

  • Denn ich gehe selber mal davon aus, das es so ist, was mir der Ex-EP-Mitarbeiter erzählt hat.

    Auch ich vermute, dass bei den EP-Mitarbeitern keine Sicherheitskontrollen durchgeführt werden.

    Ich habe mal über Kontaktformular von der Webseite angefragt, aber bekam die Antwort, dass es dazu keine Auskunft gibt. Ungeheuerlich!

  • Hi Leute,


    Passt auf mit diesem Thema, denn ich habe gehört, das ein Inhaber eines Forums von EP abgemahnt wurde.

    Denn EP möchte es anscheinend nicht, das über ihre Sicherheitspolitik öffentlich diskutiert wird. =O

    Aber wir lassen uns den Mund nicht verbieten, denn jeder darf seine Kritik öffentlich äußern.

    Denn wo kommen wir sonst dahin, wenn wir es nicht dürfen? Wir sind nicht in China und auch nicht in Nordkorea.

  • Ich kann in Grund genommen Kornos Recht geben.

    So ein ähnlicher Fall gab es auch in meinem Kollegenkreis, da hat einer mit seiner Familie Urlaub im Bayern verbracht und das Hotel war eine Katastrophe. Lange Rede kurzer Sinn, er hat in einem bekanntesten Bewertungsportal seine Kritik verfasst.

    Aber statt eine Entschuldigung des Hotelchefs flatterte nach einigen Wochen ein Wisch ins Haus mit der Aufforderung, die Bewertung löschen zu lassen.


    Und was die Sicherheitskontrollen in Europa-Park angeht. Ich halte die Behauptung von den vom Andrones erwähnten Insider auch Plausibel.

  • Also ich finde es auch sehr ungeheuerlich, das die Mitarbeiter des Freizeitparks von den Sicherheitskontrollen ausgenommen werden, die Geschäftsleitung sollte sich mal darüber Gedanken.


    Aber Vorsicht Leute, eigentlich dürfte dieses Thema nicht existieren!

    Denn in einem anderen Forum wurde auch darüber diskutiert, einer von Europa-Park hat dies zufälligerweise über Suchmaschinen (wie Google) herausgefunden. Die Folge, das derjenige dies seinen Vorgesetzten gemeldet hat und der Forenbetreiber eine E-Mail von Europa-Park (kurz: EP) erhalten, darin wurde er aufgefordert, dies Diskussion zu beenden, da EP nicht möchte, das sowas öffentlich diskutiert wird.

  • Aber Vorsicht Leute, eigentlich dürfte dieses Thema nicht existieren!

    Denn in einem anderen Forum wurde auch darüber diskutiert, einer von Europa-Park hat dies zufälligerweise über Suchmaschinen (wie Google) herausgefunden. Die Folge, das derjenige dies seinen Vorgesetzten gemeldet hat und der Forenbetreiber eine E-Mail von Europa-Park (kurz: EP)erhalten, darin wurde er aufgefordert, dies Diskussion zu beenden, da EP nicht möchte, das sowas öffentlich diskutiert wird.

    Ich weiß schon Bescheid. Der einzige der dies belegen muss, ob auch bei den Mitarbeiter des Freizeitparks, Sicherheitskontrollen durchgeführt werden oder nicht, das muss Europa-Park belegen. Ansonsten muss sich keine sich das Recht nehmen zu lassen, das er davon ausgeht, das sich die EP-Mitarbeitern keine Sicherheitskontrollen müssen und diese Vermutung öffentlich auch kundtut.


    Wie ich bereits gesagt habe, ich weiß schon Bescheid. Ich bekam vom Betreiber des Forums eine E-Mail und er hat mich sogar gewarnt und mir geraten dieses Thema zu löschen. Denn er behauptet das er selber auf Druck von Europa-Park die Diskussion in seinem Forum beenden musste. =O

  • Ich habe zufälligerweise das hier gefunden:

    https://www.ep-board.de/viewtopic.php?f=68&t=9054



    Und das hier:

    https://www.ep-board.de/viewtopic.php?f=68&t=9419&p=190020


    Bei diesem Thema welches ich hier verlinkt habe, geht es darum Das die Security sogar Verkehrskontrollen durchführen. Dabei frage ich mich ob die überhaupt dazu befugt sind. Es sind ja schließlich keine Polizisten.